Samstag, 2. Mai 2009

Fake?


Wie Blackwatch herausfand, scheint der Bereich der findmadeleine.com, in dem man die McCanns mit anonymen Hinweisen kontaktieren kann, ein Fake zu sein. Die Captcha-Vorgabe, die Buchstabenfolge, die man eingeben muss, ist kein sich immer neu generierender Zufallscode sondern ein vorgefertigtes gif-image, das immer gleich ist. Nach Absenden einer Mitteilung, kommt dann immer der Satz: " You must input the correct code" als wäre man blind und tumb. Also erwartet man nun doch keine neuen Hinweise?

Netter Versuch aber aufgefallen.


Zusatz:
Der Grund warum die Leicestershire Polizei nach wie vor die Seite der McCanns als Link auf ihrer Homepage anzeigt, war der, dass sich viele Leute davor scheuen, die Polizei zu kontaktieren und sich lieber anonym melden. Mal davon abgesehen, dass man im Internet nicht anonym ist und die IP bei o.g. Fake abgefangen wird, hat sich dieser Grund ja nun erledigt. Liebe LP mal schön ab in die Tonne mit dem Link.

Übrigens wurden für die neue Website 36.000 Pfund abgerechnet. Diesen grottigen Code hätte ich locker für die Hälfte erledigt ;)


Update 3.5.09
Heute haben sie es bemerkt, nachdem die Fake Seite breit im Internet diskutiert wurde. Das Captcha GIF wurde entfernt, zumindest auf der englischen Seite, auf der portugiesischen Seite ist es noch da (für alle die sich noch schnell nen Screenshot sichern wollen). Leider funktioniert das Formular immer noch nicht, es ist einfach keine email-adresse hinterlegt, an die es gesendet werden könnte. Beim portugiesischen Dokument wurde sich noch weniger Mühe gemacht, da stürzt die Seite einfach ab, da ist so gut wie kein Code drin.

Kommentare:

  1. Das einzig "anonyme" an der Meldung ist ja lediglich, das man keine Email o.ä. angibt, ansonsten wird alles gespeichert, also IP ganz klar und somit ist es keine anonyme Meldung mehr ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ist schon klar, wurde aber als Begründung für den Link auf der Polizeiseite angegeben. Mit diesem Fake kommen sie allerdings ins schwimmen.

    AntwortenLöschen
  3. ;) und bald steht bestimmt in der Sun, das die böse böse Bloggerbrut die McCannes des Betrugs bezichtigen *gacker*

    AntwortenLöschen
  4. das eingebettete gif ist eigentlich Beweis genug, dass das absichtlich so gemacht wurde, und wenn jemand über 30000 pfund für ne website ausgibt kann das auch kein "Fehler" sein.

    Sollte die Website allerdings von der Beilage-CD einer Computerzeitschrift stammen, wie vermutet wurde, könnte evtl. so ein Fehler erklärbar sein, aber wie erklär ich dann das unglaublich viele Geld?

    Zwickmühle?

    AntwortenLöschen
  5. Das Captcha ist weg ;)

    AntwortenLöschen
  6. Sorry will nicht zuspammen, aber in der portugisischen Version der findmadeline.com ist der Captcha Krams noch drin ;)

    Grüsse
    Sabine

    AntwortenLöschen