Samstag, 21. Dezember 2013

Dear Santa...









Sometimes wishes come true and Santa does reward brave little girls.









I wish all my readers a brilliant Christmas and a truthful New Year





.


Kommentare:

  1. Liebe Johanna,
    Dir auch ein schönes friedliches Weihnachtsfest und ein gesundes und glückliches Neues Jahr.
    LG
    Caro

    AntwortenLöschen
  2. Auch ich wünsche Dir ein schönes und erholsames Weihnachtsfest und viel Freude und schöne Momente im 2014*LG Raffaela

    AntwortenLöschen
  3. Johanna ich wünsche dir auch schöne festtage und bleib weiter dran. lg eva

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Johanna, auch Dir besinnliche Feiertage und Herzlichen Dank für Deine enorme Arbeit über all die Jahre. Hoffen wir auf 2014 und Redwood. Denkst Du, ein positiver Ausgang des Prozesses (Amaral) wird Redwood zwingen, endlich auch offiziell in Richtung der Eltern zu ermitteln? Soll das Urteil nicht im Januar erfolgen?
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kerstin, vielen Dank für die guten Wünsche. Der Verleumdungsprozess hat m.M.n. keine direkten Auswirkungen auf den eigentlichen Fall und ich bin mir mittlerweile recht sicher, dass SY schon sehr lange in alle Richtungen und verstärkt auch in Richtung der Eltern ermittelt. Das haben die letzten Entwicklungen deutlich gezeigt. Dass dies keiner offiziell bestätigt ist normal.

    Man will definitv keinen Indizienprozess riskieren, sondern arbeitet an Beweisen. In Form von Aussagen. Ich habe den Eindruck Redwood kann auch Spielchen spielen.

    Ich glaube wir können uns recht entspannt zurücklehnen und der Dinge harren, die da kommen werden. Was wir tun konnten haben wir getan. Uns 7 Jahre lang keinen Sand in die Augen streuen lassen und uns auch nicht mit Drohungen davon abhalten lassen, die Wahrheit zu fordern.

    AntwortenLöschen
  6. Frohe (Rest-) Weihnachten noch an alle!
    Mein Eindruck ist, dass SY zu Anfangs noch versucht hat, ein whitewashing für die McCanns zu schaffen, dass man dann vielleicht gesehen hat, dass das nicht machbar ist. Nicht machbar aufgrund der Ermittlungsergebnisse, die verankert sind in den portugiesischen Polizeiakten, die Fakten in Goncalo Amarals Buch usw.. Vielleicht weiß man doch im Vereinigten Königreich, dass zu viele Menschen, sei es "Otto Normalverbraucher" wie wir, oder aber absolute Fachleute weltweit wie Pat Brown aus den USA oder Moita Flores aus Portugal und vielleicht auch jemand wie Aachens Oberstaatsanwalt Robert Deller, der die McCannschen Machenschaften unmittelbar zu spüren bekommen hat, als man versucht hat, eine Verbindung zwischen dem Briten Raymond Hewlett und dem Fall Madeleine McCann eine Verbindung zu stricken. Wahrscheinlich ist den Briten schon bewusst, dass die Augen der Weltöffentlichkeit den Fall beobachten. Aber, wie soll man den Fall aufklären, ohne "den Sprecher der Familie" und Neu-Tory Politiker Clarence Mitchell oder den Multi-Millionär ,Brian Kennedy, der sich aus unerfindlichen Gründen für Mäckies dermaßen ins Zeug geworfen hat, bis auf die Knochen bloßzustellen? Oder etliche britische Politiker, die dem Ehepaar McCann 2008 einen Auftritt vor dem Europa-Parlament in Brüssel verschafft haben! Wie stünden sie alle da? Und wieviele Köpfe würden rollen in UK? Deshalb bin ich weiterhin sehr skeptisch, was eine wirkliche Aufklärung des Falles Madeleine McCann anbetrifft...
    Auf jeden Fall möchte ich Johanna für all ihre Arbeit danken, die sie in all den Jahren geleistet hat!
    Stefani

    AntwortenLöschen
  7. Wenn es wirklich einmal die Intention gab, den Fall im wahrsten Sinne des Wortes unter den Teppich zu kehren, dann endete dieser meiner Meinung nach mit dem Wechsel in der Regierung von Labour zu den Tories. Aktiven Einfluss hatten Gordon Brown, Tony Blair und seine Frau genommen.

    Es wurde zwar versucht so darzustellen, als ob die "Review" durch die Intervention der McCanns und Rebekkah Brooks von der Sun direkt bei David Cameron erzwungen wurde, aber wenn man die Fakten kennt, weiß man, dass die Review bereits kurz zuvor beschlossen wurde und der öffentliche Brief in der Sun nachgeschoben wurde.

    http://www.met.police.uk/foi/pdfs/disclosure_2012/may_2012/2011120000806.pdf !!!!

    Was Brian Kennedy angeht, habe ich mehr und mehr das Gefühl, dass es sich mal wieder um einen Fall der beliebten Taschenspielertricks handelt. Schau nicht dort hin, schau hier hin. Steht er im Fokus um von der möglicherweise wichtigeren Person abzulenken? Dem, der eher eine Beziehung nach PdL hat und heute noch die Gelder des Funds verwaltet? Reine Spekulation.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Johanna, vielen Dank fûr deine gigantisch Arbeit!
    Alles gute fûr 2014!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Johanna, die besten Wünsche für 2014 auch von mir. Gleichzeitig möchte ich mich für meine arroganten Kommentare bzl. der Smith-Sichtung entschuldigen. Kurz vorher bin ich durch Ihre gewissenhafte Recherche auf die Beschreibungen Maddies durch die Guppe gestoßen: intelligent und gut erzogen war alles was sie zu sagen hatten. Dieses Totschweigen der Persönlichkeit des armen Mädchens lässt mich bis heute nicht los. Deshalb eine Frage : wissen Sie wo genau Gerry in den Niederlanden gearbeitet hat und wann?
    Nochmals die besten Wünsche
    Josefine

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Josefine, danke für die lieben Wünsche. Arroganz konnte ich nirgendwo entdecken, im Gegenteil ist es hilfreich die Meinung von Jemanden mit Erfahrung in bestimmten Bereichen zu hören. Es ist wohl so, dass man beim Schreiben oft arrogant erscheint, wenn man von seinen Themen völlig überzeugt ist. Und für mich war eben die Smith Sichtung seit Jahren DAS Indiz für die Verbringung einer Kinderleiche. Egal...

    Die McCanns waren für eine gewisse Zeit (ich glaube ein halbes Jahr) in Amsterdam wo Gerry eine Art Austausch im Bereich der MRI Kardiologie absolvierte. Also wohl Weiterbildung oder Forschung im Bereich der Kernspintomographie des Herzens. An welchem Institut oder Klinik das war weiß ich nicht. Das Jahr müsste 2004 gewesen sein. Maddie war gerade ein Jahr alt und die Zwillinge waren noch nicht geboren.

    AntwortenLöschen
  11. hallo johanna,hast du vielleicht infos zu michael schneider??gräbt er immer noch??wird es überhaupt offiziel wenn die leiche gefunden werden würde??arbeitet er vielleicht mit SY zusammen?? lieben gruss

    AntwortenLöschen
  12. Nein ich habe keine Infos zu diesem Herrn, den ich für einen Scharlatan halte. Wieder einer, der Geld mit einem toten kleinen Mädchen macht. Artikel, ein Kamerateam... der lässt sich das schön bezahlen.

    Das einzige, was ich mir evtl. vorstellen könnte, ist, dass er von der Polizei genutzt wird um das mögliche Auffinden einer Leiche der Öffentlichkeit erst einmal zu erklären, um die Ermittlungsarbeit zu schützen. Wenn überhaupt wird Maddie durch akribische Polizeiarbeit und nicht durch die Eingebungen eines Spinners gefunden.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Johanna,
    wie schätzt du denn die neuesten Meldungen ein, wonach SY auf der Fährte einer Einbrecherbande wandelt, die von Maddie beim Einbrechen in flagranti erwischt wurde, worauf die Ganoven vor lauter Schreck versehentlich das Kind statt Schmuck und Bargeld mitnahmen?
    Nebelkerzen von der Marketingabteilung McCann?

    AntwortenLöschen
  14. hallo johanna,frohes neues jahr....gibt es irgend etwas neues im fall ?? merkwürdig dass man nichts von dem hellseher hört,kommt mir alles komisch vor...lg

    AntwortenLöschen
  15. Euch auch ein frohes neues Jahr. Der Hellseher wird wohl in sein Loch gefallen sein, oder er hat den Fall geldmäßig ausgeschöpft.

    Was die Panzerknacker angeht, die versehentlich ein Kind anstatt von Wertsachen mitgehen ließen, ist das eine aufgewärmte Story und sicher nichts konkretes.

    Morgen ist erst einmal der letzte Prozesstag im Verleumdungsprozess in Lissabon. Den McCanns wurden wohl zum ersten Mal ihre Grenzen aufgezeigt. Die Richterin wollte wohl nicht noch mehr unwichtiges Gequengele hören bevor sie ihre Entscheidung demnächst verkündet.

    AntwortenLöschen
  16. ...Latest News: der letzte Prozesstag wurde verschoben...

    @jerry lawton#McCann libel trial adjourned to date to be fixed after Goncalo Amaral's lawyers submitted more documents at last minute

    wie denkst Du darüber, Johanna?

    Liebe Grüsse aus der Schweiz*R

    AntwortenLöschen
  17. da möchte ich mich momentan nicht zu äußern, nur soviel: es wurden von beiden Seiten Dokumente bzw. Anträge eingereicht.

    AntwortenLöschen
  18. Gestern kam der Scharlatan in einem großen Beitrag bei Sat1 Akte. Hat natürlich nix gefunden nach 5stündiger Suche in einer nahen Schlucht. Mal davon abgesehen hat er "gesehen", die Eltern hätten nix mit dem Verschwinden zu tun...

    AntwortenLöschen
  19. Ja, einer der erbärmlichsten "Reportagen" in der erbärmlichen Akte Produktion bisher.

    Und natürlich kam von diesem bösartigen Spinner nicht nur eine Absolution der Eltern sondern auch noch der - wahrscheinlich gottgegebene - Hinweis auf den wahren Täter, den er zwar vermute, den er aber nicht nennen wollte.

    Ich hoffe es sind nun einige geheilt, die an solchen Schwachsinn glauben,

    AntwortenLöschen
  20. Hi johanna
    ..dann kannst du von glück sprechen, hast du die sendung "the lying games" auf ITV am 7. januar nicht gesehen!
    in der sendung wurden die mccanns anhand ihres ersten presseauftrittes für unschuldig erklärt. Und das an dem tag an dem der letzte prozesstag verschoben wird.
    die sendung auf ITV wurde von Shine TV produziert. CEO des senders ist elisabeth murdoch - die tochter von rupert murdoch und ehefrau von matthew freud.. und dass unser lieber clarence mitchell für ihn gearbeitet hat ist ja bekannt.
    alles zufälle?
    möchtest du dich immer noch nicht dazu äussern?

    Liebe Grüsse*R

    AntwortenLöschen

  21. ""möchtest du dich immer noch nicht dazu äussern?""

    http://www.gerrymccannsblogs.co.uk/press/81jan14/Astro_07_01_2014.htm

    Dies kann nun verbreitet werden, es musste erst abgeklärt werden ob es unter die Schweigepflicht fällt. Amaral hat also berechtigte Fragen bezüglich der Rechtmäßigkeit der Klage im Namen von Madeleine aufgeworfen, die unter der Obhut des Gerichts steht (Ward of court).

    Die Anwältin der McCanns hat noch ein Dokument zum psychologischen Betreuer von Kate eingereicht, Alan Pike.

    Keiner hat eine Vertagung beantragt, das hat die Richterin entschieden.

    AntwortenLöschen