Freitag, 22. Mai 2009

Der Sündenbock


Heute wird in Portimao das Urteil im Prozess gegen Mitglieder der PJ und Gonzalo Amaral gesprochen, der durch die Intervention des von Team McCann beauftragten Rechtsverdrehers und Hellsehers Marcos Aragao Correia schon lange zu einer Farce verkommen war. Wer noch einen Funken Vertrauen in die portugiesische Justiz im Gegensatz zur britischen hat, wird von einem Freispruch der Angeklagten ausgehen. Ich hoffe jedenfalls noch.

Bevor aber die Meldung, dass der Widersacher der McCanns von allen Verdächtigungen freigesprochen wird, die Schmierblätter der Insel erreichen kann, werden diese mit einer neuen unglaublichen Wendung im Falle Madeleine besetzt. Ein angeblich vorbestafter Pädophiler, wird vom Team McCann NAMENTLICH als möglicher Entführer in der britischen Schandpresse lanciert. Die erbärmlichen Kopien echter Polizisten, die in Lohn und Brot der McCanns stehen, werden geschickt als THE POLICE in die unsägliche Berichterstattung verquickt, um möglichst hohe Glaubwürdigkeit zu erreichen. Wer noch Zweifel an der Verstrickung der britischen Regierung hatte, muss sich spätestens jetzt fragen, warum dies einfach immer weiter gehen darf, warum diesen persönlichkeitsverletzenden Ammenmärchen immer wieder ein Forum geboten wird und Herr Mitchell wie der Polizeipräsident persönlich auftreten darf.

Über den Mann, der angeblich in einem deutschen Krankenhaus auf Krebs behandelt wird, möchte ich nichts sagen, ausser dass ich hoffe, dass ihm die Meute vom Hals gehalten wird und er Schutz erhält, ja auch für sein Leben.

Ein kleines interessantes Detail sollte man sich aber vor Augen halten, dass die erneute Beschuldigung völlig unbeteiligter Personen deutlich macht: Das Ehepaar, dass diesen Mann als "verdächtig" identifizierte, wird als Alan and Cindy Thompson benannt. Eine kleine google Suche bringt Erstaunliches an den Tag. Die beiden hatten bereits 1999 auf ihrer Mission die Bösewichter dieser Welt zur Strecke zu bringen, in Pakistan Bin Laden's Versteck entdeckt!! Meine Vermutung geht dahin, dass es dieses Ehepaar garnicht gibt, sondern sie sind ein Propagandainstrument der Briten, um völlig unglaubwürdigen Ereignissen durch die Nennung von Namen Seriösität zu verleihen.

Aber mit dieser These begebe ich mich wohl endgültig in die Kategorie der Verschwörungstheoretiker...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen