Samstag, 25. April 2009

Goncalo Amaral wird deutlicher...

Freiheit und Rechte der Kinder


In Zeiten von Nelken und Oden an die Freiheit, dürfen wir nicht vergessen, wieviel immer noch zu tun ist, vor allem zum Schutz der Kinder.

von Gonçalo Amaral

Das Strafrecht schützt nicht die Kinder, sie werden verlassen um alleine zu schlafen während die Eltern sich bei Gesellschaften betrinken, fallen aus Fenstern und von Balkonen wie reife Früchte, oder vertrocknen in Fahrzeugen ohne dass entsprechende Sanktionen erfolgen.



Wenn die Hauptursache für Risiko und Gefahr innerhalb des Hauses oder der Familie liegt, scheint das Gesetz ein fundamentales Recht der Kinder zu vergessen: Sicherheit

Die UN Erklärung zu Kinderrechten ist eindeutig: "Ein Kind soll unterstützt von den Eltern aufwachsen und unter deren Verantwortung, in einem Umfeld von Liebe und Sicherheit."

Das Delikt des Verlassens oder Aussetzens ist unzureichend, man sollte die Vernachlässigung der Aufsichtspflicht schon bestrafen um das Recht der Kinder auf Sicherheit anzuerkennen und zu schützen.

Dann würde es keine Zweifel mehr zur Anwendung des Strafrechts geben, und entspannte Touristen könnten unser Land nicht mehr ohne Konsequenzen verlassen, nachdem sie die Aufsichtspflicht über ihre Kinder nächtelang vernachlässigt hatten und nun die Freiheit haben sich auf den Medienbühnen zu bewegen.


Source: Correio da Manhã

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen