Dienstag, 3. November 2009

Endlich ein ernsthafter Aufruf?


Wer die Madeleine McCann Show heute morgen auf BBC1 verfolgt hat, dem ist sicher aufgefallen, dass dort zwei Parteien saßen, die unterschiedliche Ziele verfolgten. Während die McCanns hauptsächlich mit den gealterten Photos von Madeleine die These untermauern wollten, dass sie noch am Leben ist, hatte Jim Gamble einen ganz anderen Ansatz. Er wischte die Photos als relativ unwichtig weg und betonte, dass der Hauptgrund für diesen neuerlichen Aufruf ein anderer sei. Man wolle die Person oder Personen im Umfeld des Täters, nämlich Freunde und Familie, davon überzeugen, endlich sich zu melden und aufzuhören, den Täter zu schützen.

Nun mag ich mich mitlerweile zu lange mit dem Thema befassen, aber ich hatte das eindeutige Gefühl, dass er sich hier nicht unbedingt an Fremde sondern an uns allen bekannte Menschen wendete. Er beschreibt es sehr gut: Erst hatte man keinen Verdacht geschöpft, dann es nicht glauben wollen, nun den Mut nicht mehr. Das hört sich nicht nach der Lebensgefärtin eines Entführers an....

Also ihr lieben Tapasniks, kommt raus aus euren Verstecken und erzählt wie es wirklich war. Erzählt von den anfänglichen Verdächtigungen, die über die Zeit zur Gewissheit wurden. Russell, warum warst du nicht bei der Verteilung der Schweigegelder auf den Stufen des Gerichtsgebäudes? Irgendeiner wird doch noch einen letzten Rest von Gewissen haben?

Natürlich kann ich mich auch komplett irren und Jim Gamble will ausschliesslich die McCanns unterstützen, dann ist er, so leid es mir tut, Teil einer Bewegung, die diesen Fall wissentlich vertuschen will. Denn ein Polizist seines Ranges, wird sich sicher alle Fragen gestellt haben, die wir uns alle auch stellen.



Kommentare:

  1. Hallo Johanna,

    könnte er sich evtl direkt an die Eltern gewandt haben? Dieser Eindruck könnte auch entstanden sein, als er sprach. Den Eindruck hatte ich...

    LG Sibylle

    AntwortenLöschen
  2. Jim Gamble hatte ich immer auf der Liste derjenigen, die das Ganze unbesehen glauben. Man denke an den Aufruf, Urlaubsphotos bei ihm hochzuladen, die wohl nie in Portugal ankamen, zumindest nicht in den Akten.

    Aber der heutige Appell war so unheimlich; er hätte auch wirklich an die Eltern von Kate oder an die Freunde gerichtet gewesen sein. Denn einer von denen weiss ja sicher was passiert ist.

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin auch der Meinung, der Aufruf war an das Umfeld der McCanns gerichtet und an die McCanns selber.
    Es gibt ja noch ein 2. Video wo man genau sieht, wie aufgeregt die Eltern sind und wie Gerry beim Erzählen nach Luft schnappt.
    Ich weiss nicht, ob Du es schon gesehen hast.

    http://www.youtube.com/watch?v=jtCU4aEw5mw

    Lieben Gruß
    Caro

    AntwortenLöschen
  4. Danke, habe das Video auch hier eingebettet

    AntwortenLöschen
  5. Uih, was ist denn im 2. Interview mit den Mcs passiert??? Total aufgeregt? Gingen die Fragen nicht nach ihrem Sinn? ;)

    LG Sibylle

    AntwortenLöschen