Freitag, 21. Juni 2013

Tony Parsons: "Perhaps I am an idiot..."

Sightings are good, sightings are proof, sightings are the highlights of the Madeleine story, fuelling the hope as well as the donations. But with the unedifying end of Metodo 3 and its main protagonists, especially Antonio Jimenez, the question about the veracity of some of the sightings arises again. And with the question about the sightings those that vouched for them, will have to look at them again with some humbleness. Ok.. joking...!!! I am talking about Tony Parsons who wrote such xenophobic marbles as "Oh, Up Yours Senor" and other trash. Either a mouthpiece for the McCanns or a perfect compass needle pointing exactly in the opposite direction of Truth and where to find it. I am sure there won't be any humbleness from Mr. Parsehole.

Tony used one sighting by an alleged Doctor - the majic word to grant you Tony's trust without any trivial credibility checks - as an example for more than 400 calls about alleged sightings that had to be true simply due to their excessive number.

"Dr."Naoual Malhi, who was ever so close with Metodo 3 and especially with Antonio Jimenez, travelled with him to the Morroccan outlaws, despite the risks for her personal wellbeing just because she had a pure and great heart. This is how Tony described her in one of his diatribes against Portuguese Police:


Clearly an intelligent, compassionate woman, she is so positive that she saw Madeleine being bundled into a taxi in Fnidk, in northern Morocco, that she has returned to the country with investigators from Metodo 3, the Spanish private detectives hired by the McCanns. It is worth noting that Dr Malhi neither wants nor expects any payment for her efforts. I believe her.

Perhaps I am an idiot
, or merely one of the millions who wants this terrible story to have a happy ending, but I still think there is a chance to get Madeleine back. Link

But look what one observant follower of the Maddy saga unearthed while trawling through the backwaters of the Leveson inquiry. An expense claim by Padraic Flanagan from the Express Group:

Padraic Flanagan, Employee No 510424 for €500, Cash paid to Naoual Malhi, Urbanacion Calahonda Royale, Mijas Costa, for exclusive buyup on Madeleine eyewitness. Link

So Naoual Malhi DID receive payment for her efforts. And if she charged the Express who else might she have charged for this sighting that never was?


So Tony, yes, you are an idiot.


P.S.
A tiny coincidence should be mentioned for future reference: Naoual Malhi lived in the same estate as Amy Fitzpatrick, the girl that "disappeared" in 2008 and whose mother had also contracted the infamous Metodo 3.


With many thanks to bestbefore who found the snippet in the Leveson files



Kommentare:

  1. Excellent find Johanna Thank you

    AntwortenLöschen
  2. Thanks Anna but credit goes to a fellow poster who found that snippet in the Leveson files. I know you are interested in the Amy Fitzpatrick case as well and I do wonder if the connections in both cases to Metodo 3 might be the key to solving both. We know their offices were searched and boxes of files taken. We can only hope they were stupid enough to keep incriminating paperwork. But then intelligence wasn't a trademark of Mr. "Home by Christmas" Marcos.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist in der Tat ein guter Fund.
    Was denkst du, Johanna, kann SY das "whitewashing" der McCanns nun doch nicht durchziehen?
    Es gibt viele Enthüllungen in letzter Zeit in U.K. und über U.K.'s Machenschaften. Dreht sich der Wind, oder ist das eine subjektive Empfindung meinerseits? Im Apri erschienen Mäckies noch so euphorisch und locker (London Marathon, während die Bilder im Mai eine ganz andere Sprache sprechen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für Enthüllungen denn? Ich finde diesen Text sehr aus den Zusammenhang gegriffen er liest sich schlecht. Kann mir bitte jemand die Zusammenhänge und Parallelen zu den mccanns erklären?
      Und wer ist diese Frau, die Maddie gesichtet haben will in einem Taxi?
      Danke!
      Was ist Metodo 3?

      Löschen
    2. Wenn man nicht weiß wer Metodo 3 ist, für den ist der Eintrag natürlich ein Buch mit 7 Siegeln.

      Um es mal auf deutsch und möglichst einfach und kurz zu halten:
      Die Privatdetektei Metodo3 wurde von den McCann beauftragt. Sie kamen mit erstaunlich vielen "Sichtungen" des Kindes in Marokko und zauberten immer wieder "Zeugen" für die Sichtungen aus dem Hut. Diese eine Zeugin galt als besonders glaubwürdig, da sie angeblich "Dr." war und wie Tony Parson verkündete, keinerlei Geld für ihre Bemühungen erhalten hatte.

      Nun stellte sich allerdings heraus, dass sie verschiedenen Zeitungen je 500 Euro erhalten hatte für ihre "selbstlose" Tat. Das die Personen, die von Metodo3 mit dem Fall betraut waren, fast alle mitlerweile wegen diverser Vergehen im Knast saßen oder angeklagt sind, nur am Rande.

      Löschen
  4. Ich habe bis vor kurzem fest an eine Vertuschung geglaubt. Die Reise der Bundesanwälte nach Portugal könnte aber ein Indiz sein, dass sich vielleicht doch endlich etwas tut. Mir war auch nicht klar, dass die Briten überhaupt keine Befragungen während einer "Review" durchführen können sondern dies nur in einer "investigation" machen können.

    Also cautiously optimistic würde ich sagen.

    Allerdings glaube ich auch, dass die Akten von Metodo 3 noch einiges zu Tage gebracht haben, was nicht in den Schredder wanderte. Und damit ist ja noch eine nationale Polizei involviert, die der Spanier. Da lässt sich schwer vertuschen und du hast recht, die scheinen momentan ein wenig aufzuräumen im Land der cover-ups.

    AntwortenLöschen
  5. die Spanische Polizei??? Wieso das denn, wenn das Kind in Portugal verschwunden ist?

    AntwortenLöschen
  6. Weil die mehr als fragwürdige Detektei der McCanns, die für viele Sichtungen "verantwortlich" ist, aus Spanien kommt und deren Akten konfisziert wurden.

    AntwortenLöschen