Samstag, 6. Juni 2009

Keine Chance auf Gerechtigkeit?



Nachdem ich heute erfahren habe, dass Jersey's Staatsanwalt mehrere Verfahren gegen ein Ehepaar und einen einzelnen Mann, die unter starkem Verdacht des Mißbrauchs von Kindern im Falle des Kinderheims Haute de la Garenne auf Jersey stehen, wegen "Mangel an Beweisen" eingestellt hat, habe ich nur noch wenig Hoffnung dass im Land von Gordon Brown inklusive "Kolonien" noch jemals ein Missbrauchsskandal ans Licht kommen wird geschweige denn aufgedeckt und auch entsprechend verfolgt werden wird. Der Eindruck drängt sich auf, dass im Angesicht seines möglichen tiefen Falls noch schnell ein paar Besenstriche mehr in Richtung Teppich getan werden, um einer evtl. weniger freundlich und brüderlich gesinnten zukünftigen Regierung bereits vollendete Tatsachen vorlegen zu können.

Die Hektik, die sich im Fall Madeleine McCann momentan zeigt, zielt verdächtig in die gleiche Richtung. Nun sollen Nägel mit Köpfen gemacht werden, der Hewlett soll nun endlich gestehen und den Fall noch vor dem Fall von Beschützer Brown zum wohl verdienten Abschluss gebracht werden. Merkwürdige Spiele scheint er aber zu spielen. Er hätte Maddie mehrfach gesehen, obwohl er lt. Akten nicht vor Ort war. Geld will er auch der Lump behaupten die McCanns, wer will ihnen wiedersprechen. Hewlett ist scheinbar nicht allzu dumm und will in einer Pressekonferenz alles preisgeben was er weiß, aber was weiß er? Fest steht jedenfalls, dass Mr. Edgar, einer der beiden Privatschnüffler der McCanns während seiner Zeit als Polizeibeamter in Northwich stationiert war und dort mit Hewlett wahrscheinlich 1988 wegen der Vergewaltigung einer 14-jährigen bereits in Kontakt gekommen war. Zufälle gibts...

Ulrich Klose sprach auf RTL heute davon, dass die McCanns hoffen, dass die englische Polizei "mit ihnen in bezug auf die DNA kooperieren" würde. Ob Gerry seinen Chemiebaukasten herausholt und selbt seine Analysen macht oder ob das bereits im Vorfeld so hilfreiche FSS wieder einmal die Kohlen aus dem Feuer holt, bleibt abzuwarten. Das Ergebnis wird dann allerdings vorhersehbar sein.

1 Kommentar:

  1. Hallo Johanna,
    bei Deinem Post eben musste ich doch sehr schmunzeln.
    Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.
    Wir alle lesen ja nun jeden Dag Deine und die Artikel aus diversen Zeitungen und haben uns die gleichen Gedanken gemacht.
    Es sieht so aus das man Hewlett jetzt als "perfekten" Täter hinstellen will in dem Glauben, er hat ja sowieso nicht mehr lange zu leben, da kann er auch gestehen und die McCanns sind fein raus aus der Sache.

    Ich freue mich schon auf weitere Kommentare von Dir.

    Liebe Grüsse
    Traeumerle

    AntwortenLöschen