Samstag, 28. Juli 2012

The Gaspar Scare



English/Deutsch

The only mention of the Gaspar Statement in the media
Having come across my spreadsheet with the timeline of the whole case and filling in some bits and pieces today, I noticed something regarding the Gaspar statement I find odd.

I was always undecided about whether it was genuine concern of a friend of Kate's or an attempt to get David Payne in line with the cover-up. Now if we look at the timeline we first noticed the quite long delay for Katharina Gaspar to decide going to the police. Almost two weeks in the case of a missing child seems a long time but was explained by the fact that she did not know until then that DP had been on the trip as well. Nevertheless, if we consider the described incident properly, Gerry McCann was as much part of the scenario as DP and therefore it should not have mattered to her much if DP was with them on holiday or not. Gerry's reaction to the alleged Payne incident would have warranted the same concerns even if he had been alone in PdL. Just remember how very cleverly DP had always been brought into the focus of the Gaspar statement and not so much Gerry, even from us...

Now if we look at the date Katharina finally dragged herself to the police station we see that it was the 16th May, exactly one day after Robert Murat was pictured on every paper in Britain as the most probable perpetrator.

If you are considering going to the police in a case you are not sure about, waiting 13 days until you muster up the courage, would you not hold back a couple of days more when you find out that they found the alleged abductor not connected to your suspicion at all? You would save yourself the trouble of a false accusation if he turned out the one who had taken Maddie.

Or did it rather take 6 days of organising and convincing of the Gaspars to get them to the police station after the botched 2nd questioning on May 10th of Gerry McCann at the police station where he felt the need to throw in David Payne with two concocted sightings of Madeleine, one during Wednesday night (!) and one on Thursday around 18:30. IMO two sightings he just made up during the interview because he had been pushed into a corner or felt the need to confirm Maddie's presence at those two points in time.

Imagine David's reaction when he told him about it, he might not have been amused...

-------------------------------------------------------------------------------

Nachdem ich heute meine Tabelle mit der Zeitschiene des Falls ein wenig auf Vordermann gebracht habe, ist mir etwas in Bezug zur Gaspar Aussage aufgefallen, dass ich merkwürdig finde.

Ich war mir nie sicher ob diese Aussage ernsthafter Sorge einer Freundin von Kate entsprang oder ein Versuch war, Druck auf David Payne auszuüben, der vielleicht nicht länger mitspielen wollte. Wenn man sich nun die Zeitschiene ansieht fällt einem als erstes die recht lange Zeitspanne auf, die Katharina Gaspar brauchte, um zur Polizei zu gehen. Fast zwei Wochen im Fall des verschwundenen Kindes einer Freundin scheinen eine lange Zeit zu sein, wurden aber damit erklärt, dass sie zuerst nicht wusste, ob DP überhaupt an dem Urlaub in Portugal teilgenommen hätte. Wenn man sich aber den geschilderten Vorfall genauer ansieht war Gerry McCann genauso Teil des Szenarios wie DP und daher hätte es für sie keine Rolle spielen dürfen ob DP mit in diesem Urlaub war oder nicht. Alleine die Tatsache wie Gerry auf die angeblichen Gesten reagierte sollte ihre Bedenken gerechtfertigt haben, auch wenn er alleine in Praia da Luz gewesen wäre. Man erinnere sich nur wie geschickt immer nur DP im Fokus der Gaspar Aussage stand und nie Gerry, sogar durch uns...

Wenn wir nun auf das Datum schauen, an dem Katharina sich endlich dazu aufraffte, die Polizei zu kontaktieren, sehen wir, dass es am 16. Mai war, genau einen Tag nachdem Robert Murat auf jeder Titelseite Englands als höchstwahrscheinlicher Täter publiziert worden war.

Wenn man sich mit dem Gedanken trägt zur Polizei zu gehen, in einem Fall in dem man nicht 100% sicher ist und damit 13 Tage wartet bis man sich ein Herz fasst, würde man dann nicht noch ein paar Tage mehr warten, wenn der angebliche Entführer plötzlich feststeht und nichts mit dem zu tun hat, was du der Polizei berichten willst? Man würde sich evtl. den Ärger einer falschen Beschuldigung ersparen, wenn er sich als der Entführer herausstellte.


Oder dauerte es eher 6 Tage der Planung und Überzeugungsarbeit um die Gaspars dazu zu bewegen zur Polizei zu gehen? 6 Tage nach der sehr unbequemen zweiten Befragung von Gerry McCann am 10. May durch die Polizei in Portimao wo er die Notwendigkeit sah, David Payne mit zwei angeblichen Sichtungen von Maddie ins kalte Wasser zu werfen - eine während der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag und eine am Donnerstag gegen 18:30. M.M.n. zwei Sichtungen die Gerry ad hoc aus dem Hut zauberte während seiner Befragung entweder weil er in eine Ecke gedrängt wurde oder die Notwendigkeit sah Maddie's Präsenz zu diesen beiden Zeitpunkten zu bestätigen.

Stellt euch Davids Reaktion vor, als er ihm davon erzählte - er wird nicht erfreut gewesen sein...


Kommentare:

  1. Liebe Johanna,
    es fällt mir sehr schwer zu glauben,dass die Gaspar-Aussage tatsächlich von Seiten der Mc Canns inspiriert sein könnte.
    Zu schwer wiegt der Verdacht,der seitdem auch auf Gerry lastet.
    Was könnte einen Vater bewegen seinem Freund Payne,von dessen pädophiler Neigung er (laut Gaspar) ja wissen müsste,weiter die eigene Tochter baden zu lassen und mit ihm und den Kindern weiter gemeinsam in Urlaub zu fahren?

    Sollten die Gaspars mit ihrer Beobachtung richtig liegen,so liesse das nur den Schluss zu,dass Gerry ähnlich wie Payne "gestrickt" wäre.

    Würde Gerry sich bewusst in diesen Verdacht bringen,um Schlimmeres zu vertuschen?
    Irgendwie schwer vorstellbar.

    Mir erschien die späte Meldung der Gaspars sehr logisch.
    Die Vorwürfe sind schwerwiegend.
    Das überlegt man sich mehr als einmal.
    Schliesslich ist man mit den Eltern Mc Cann persönlich bekannt,auch wenn das Verhältnis seit den Beobachtungen abgekühlt war(Gaspar).

    Besonders Herr Gaspar,der ein Studienfreund von Kate war,drückt sich sehr vage aus.
    Fühlt er sich Kate immer noch verbunden -(eventuell sogar mehr als seiner Frau lieb ist)

    Der Zeitpunkt der Gaspar - Aussage-unmittelbar nach Murats Erscheinen als Haupt-Verdächtigem -
    erscheint mir ebenfalls folgerichtig.

    Angenommen die Gaspars verdächtigten Payne von Anfang an,er habe etwas mit Maddies Verschwinden zu tun - wie musste dann Murats Bild in Zeitung auf sie wirken ?

    Bei der frappierenden Ähnlichkeit von Murat und Payne konnten die Gaspars doch unschwer von einer VERWECHSELUNG beider Männer ausgehen.
    Dieser Umstand könnte sie von ihren Skrupeln, bezüglich einer polizeilichen Aussage,endgültig befreit haben.

    Mich würde interessieren,ob Du meiner Ausffassung auch etwas abgwinnen kannst.

    L.G. von einer danbaren Leserin Deines blogs
    Purina

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin keineswegs sicher, dass die Gaspar Aussage bewusst gemacht wurde um DP unter Druck zu setzen, aber die Wahrscheinlichkeit erschien mir immer schon sehr hoch. Jedes einzelne Mitglied der Gruppe wurde m.M.n. durch irgendetwas unter Druck gesetzt um bei der Stange zu bleiben. Die meisten wohl durch die Bedrohung ihre Kinder zu verlieren, wenn alles rauskäme.

    Da die Paynes aber ihre Kinder mit Babyphone überwachten konnten sie mit diesem Druckmittel nicht bei der Stange gehalten werden, da mussten evtl. schwerere Geschütze aufgefahren werden.

    Ich sage auch nicht, dass die Aussage von KG völlig aus der Luft gegriffen ist, sondern dass sie vielleicht nur ermutigt wurde doch zur Polizei zu gehen, weil man selbst (die Eltern) das angeblich nicht ansprechen wollte. Schließlich fuhr man ja noch einmal mit dem Mann in Urlaub nach dem Vorfall.

    In jedem Fall ist aber der Zeitpunkt merkwürdig und ich kann dir versichern, dass David Payne und Robert Murat in keinster Weise verwechselt werden könnten im echten Leben. Allerdings wurden sie - aber erst später als der 16. Mai - so zusammen abgebildet, dass man eine gewisse Ähnlichkeit vermuten könnte. Aber das war wie gesagt erst später.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie hat David Payne eigentlich auf die Aussage der Gaspers reagiert? Hat er sich gerechtfertigt? Oder ist dazu nichts bekannt?

      Marion

      Löschen
  3. Hallo liebe Johanna,
    danke für die Antwort.
    Es fällt schon sehr schwer sich vorzustellen,dass die Gaspar-Aussage wirklich von den Mc Canns angeschoben sein könnte.
    Durch die Aussage von Frau Gaspar bleibt schliesslich auch an Gerry der ungeheuer hässliche Verdacht kleben,in pädophile Machenschaften verstrickt zu sein ...

    Aber vielleicht liegst Du dennoch richtig und der Zweck "heiligte" die Mittel.

    Dazu fällt mir auch die gezielt erscheinende Veröffentlichung der der so genannten Lolita-Fotos ein.
    Ich konnte nie verstehen,warum die Eltern es dudelten,
    ihre Tochter als eine Art Idol für Pädophile in die Öffentlichkeit zu bringen.
    Sicher kann man behaupten,die Fotos seien völlig harmlos.
    Doch die Zusammenstellung der Fotos spricht für sich.

    Welchem Zweck also diente die Veröffentlichung?

    Dem Zweck im Gespräch zu bleiben - egal wie ?

    Spielen die Eltern aus purem Zynismus mit dem Hinweis,Maddie könnte schon vor ihrem Verschwinden ein Objekt der Begierde gewesen sein ?

    Sie müssen doch genau wissen,dass sie dadurch selbst in einen zweideutigen Verdacht geraten.
    Aber das nehmen sie offenbar bewusst in Kauf.

    L.G.P.









    L.G.P.













    AntwortenLöschen
  4. @Marion
    Bis auf den o.g. Artikel in einer spanischen Zeitung hat kein Medium je diesen Aspekt erwähnt. Das Ganze wurde totgeschwiegen und es gibt keinerlei Reaktionen von irgendjemand.

    AntwortenLöschen
  5. The Gaspar's statements were mentioned in other media, in the Portuguese and Spanish media at least. The only English language newspaper that published the Gaspar statement was the Euro Weekly News in January 2009, an English newspaper for the British ex-pats living in Spain. It was removed in the same week after having received a Carter Ruck injunction.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Johanna,

    mMn hat der Vater des Kindes genau so viel Schuld auf sich geladen, schon alleine dadurch, dass immerwieder offensichtlich in den Interviews log. Es musste ja immer wieder ein neues Interview her, damit es angeblich neue Statements der Eltern gab. Von Anfang an gab es in ihnen Auffälligkeiten, wie die Gesten, einmal das abrupte, wütende Aufstehen,und aus dem Bild gehen, das Löschen einzelner Sätze, die zuvor gelöscht wurden etc etc. Alles dies gibt zusammengenommen ein Bild von Madeleines Vater, das nicht positiv sein kann.

    Diese ganze traurige Geschichte von Madeleines Verschwinden sind nach wie vor für zusammengenommen ledilich Nachrufe auf das Kind. Nicht mehr und nicht weniger. Alles andere ist erstunken und erlogen. Da schließe ich mich G.A. an


    AntwortenLöschen
  7. Hallo Johanna, warum ist das Statment der Gaspers entfernt worden? Was könnte der Grund dafür sein?

    AntwortenLöschen
  8. Die Aussage sowohl von Katarina Gaspar als auch ihrem Mann befinden sich in den Akten und sind nicht entfernt worden. Oder was meinst du?

    http://www.mccannpjfiles.co.uk/PJ/KATERINA-PAYNE-INCIDENT.htm

    AntwortenLöschen
  9. Die Eltern sind niemals schuldig!

    AntwortenLöschen