Sonntag, 15. September 2013

"Libel" Trial for Dummies

english/deutsch



Mum Kate vows to 'stop the damage' caused in hunt for missing daughter

Express

..............


"I'm here to stop the damage that has been caused and is still being caused, both directly and indirectly, to the search for our daughter"

Kate McCann

...........

Big fall in income for Kate and Gerry McCanns' search fund
The Scotsman
...........

It is not about the SEARCH, that has been hindered by the book written by Goncalo Amaral. Because  there never has been a SEARCH, not even in the direct aftermath of her disappearance. No SEARCH by Kate during the night of the 3rd, no SEARCH during the following days.

It is about the FUND that indirectly (see Kate's words above) funded the illusion of a SEARCH with the help of the most dodgy and criminal investigators that could be found. Substitute the word SEARCH in every article and statement with the word FUND and you will see what I mean.

And the FUND was indeed damaged by the book written by Amaral. The drop in income used as a fighting fund for the parents, paying for the best lawyers - criminal, libel and extradition - was huge, but did not start with the sale of the book, but with the arguido status of the parents, placed upon them during the criminal investigation the book is based upon.

They want to rewrite history on two fronts. The complete first criminal investigation has to be wiped out of the minds of the public and especially from the internet. Scotland Yard's job on the one hand is to completely discredit the initial PJ investigation with the strongly demanded "Review" and on the other hand they have to fight the book based on that investigation. In order to then be completely whitewashed so that the "rubel can roll again".

Let's see if this plan - originally concocted years ago within completely different parameters surrounding the review - will work out. The offer of a settlement earlier this year and the change of the review into an investigation seem to indicate that not everything is working as intended.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es geht nicht um die SUCHE, die durch das von Goncalo Amaral geschriebene Buch behindert wurde. Denn es gab nie eine SUCHE, noch nicht einmal direkt nach ihrem Verschwinden. Keine SUCHE durch Kate während der Nacht des 3. Mai, keine SUCHE während der folgenden Tage.

Es geht um den FUND, der indirekt (siehe Kate's obige Worte) die Illusion einer Suche finanzierte, mit der Hilfe der fragwürdigsten und kriminellen Privatdetektive die man finden konnte. Ersetzt das Wort SUCHE in jedem Artikel und jeder Aussage mit dem Wort FUND und es wird klar was ich meine.

Und der FUND wurde wirklich durch das Buch geschrieben von Amaral beschädigt. Der Rückgang der Spendengelder, die als "fighting fund" für die Eltern genutzt wurde, der für die besten Anwälte - Strafverteidiger, Verleumdungs- und Auslieferungsanwälte - genutzt wurde, war riesig, aber wurde nicht durch den Verkauf des Buches ausgelöst sondern durch den Arguido Status der Eltern, der ihnen während der Ermittlungen, auf denen das Buch basiert, verliehen wurde.

Sie wollen die Geschichte umschreiben, und zwar an zwei Fronten. Die komplette erste polizeiliche Untersuchung muss aus dem Gedächtnis der Öffentlichkeit und vor allem aus dem Internet gestrichen werden. Einerseits ist es Scotland Yards Job diese Untersuchung der Policia Judiciara durch die verlangte "Review" vollständig zu diskreditieren, andererseits bekämpfen sie selbst das Buch, das auf dieser Untersuchung basiert. Dann völlig reingewaschen kann der Rubel wieder rollen.

Es bleibt abzuwarten ob dieser Plan - ursprünglich ausgeheckt unter komplett anderen personellen Vorraussetzungen im Umfeld der Review - aufgehen wird. Das Angebot einer außergerichtlichen Einigung am Anfang des Jahres und die Umwandlung der Review in eine Untersuchung scheinen zu signalisieren, dass nicht Alles so läuft wie geplant.


















Kommentare:

  1. Well funnily enough the thoroughness of the book did nothing to stop Scotland Yard from searching. Or should I say whitewashing.

    AntwortenLöschen
  2. No whitewash as yet. There is an ongoing investigation picking up where the PJ stopped. Having read the files there are plenty of roads yet to be examined. You don't really think that there are 38 suspects to be questioned as the british press phantasises?

    Witnesses they are. Witnesses such as the cleaner who was called a liar by the McCanns for saying that the cot had been in the parent's bedroom all week, the british couple who stayed in the apartment above Mrs. Fenn who didn't see Jane Tanner on the street, George Brooks who saw a couple carrying a child on the morning of the 4th May, the Smiths of course, the waiters and the cook to exactly clarify when they saw the empty table and many more...

    I am quite hopeful at the moment.

    AntwortenLöschen
  3. I see your point.
    I originally thought they were all swarthy pedophiles.

    AntwortenLöschen
  4. Geld ist Macht, das weiß niemand besser als Mäckies. Nun trocknet der Fund so langsam aus und Team McCann kriegt die Panik. Jeder, der ihre Entführungstheorie anzweifelt, wird fertiggemacht, und das mit erstaunlicher Härte. Es fällt mit schwer, nicht an ein whitewashing zu glauben, denn mittlerweile haben sich drei britische Premierminister vor den dreckigen Karren der McCanns spannen lassen. Und warum wird im Zuge der Ermittlungen von Scotland Yard der m.M. nach betrügerische Spendenfonds nicht unter die Lupe genommen? Ich bete, dass Sr. Amaral seinen Fall gegen McMafia gewinnt!

    AntwortenLöschen
  5. Ich denke der "Fund" ist noch einmal ein ganz anderer Fall und wird auch separat behandelt werden, sollte er betrügerisch sein. Dafür muss aber zuerst bewiesen werden, dass die Eltern bereits beim Einrichten desselben wussten, dass er niemals zum Auffinden von Madeleine genutzt werden würde.

    Es fällt mir auch nicht leicht an einen gerechten Ausgang zu glauben, aber die Wandlung der Review in eine Investigation und der Besuch des CPS (Crown Prosecution Service erweckt in mir die Hoffnung, dass die McCanns weit mehr bekommen als sie gefordert haben.

    Und Amaral wird am Ende auch gewinnen, da bin ich sicher. So ärmlich die Argumentation der ersten Zeugen im Kreuzverhör war, kann man schon davon ausgehen. Evtl. erst in Berufungsverfahren, aber ich glaube an die portugiesische Justiz.

    AntwortenLöschen
  6. Du hast einen sehr guten analytischen Verstand, Johanna, chapeau!

    AntwortenLöschen