Freitag, 18. Januar 2013

Lie strong campaign

Are yellow wristbands doomed?


Kommentare:

  1. Yes they are. First we take Manhattan then we take Leicester ! It's a question of time and we've got plenty of it...!

    AntwortenLöschen
  2. Trotzdem würde ich Lance Armstrong nicht in einem Atemzug mit Gerry McCann nennen, auch wenn Johanna sich natürlich auf die Armbänder bezieht. Was Lance Armstrong getan hat, ist zweifelsfrei höchst unmoralisch und kriminell! Aber unter dem Verdacht zu stehen, am Verschwinden der eigenen kleinen Tochter beteiligt zu sein - Verdacht, der sich dringend begründet auf den Ermittlungserkenntnissen der portugiesischen Kriminalpolizei, das ist nochmal eine ganz andere Hausnummer meiner Meinung nach. Es mag keine Gerechtigkeit für Madeleine McCann geben, aber niemals können sich ihre Eltern vom Verdacht reinwaschen, trotz all der gigantischen PR- und juristischen Maßnahmen nicht. Für mich bleibt am Schluss die Frage, warum sich mittlerweile drei britische Premierminister Arm und Bein ausreißen, um die McCies zu decken. Wollte man einfach nicht ein britisches Arztehepaar in einem portugiesischen Knast schimmeln sehen odet steckt was anderes dahinter?

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Cody,
    in diesem Fall habe ich das Meiste gesagt was zu sagen ist. Ab und an bemerke ich noch Kleinigkeiten, die mich dann zu einem Post inspirieren. Hier war es nicht nur das gelbe Armband, sondern die Ähnlichkeit der Persönlichkeiten, das Manipulative, die Egozentrik, .... das Ohrkratzen ;)

    Ausserdem hatte Gerry ja das Buch von Lance damals mit im Urlaub und hat sicher auch einige Taktiken bei seinem "Idol" abgeschaut.

    AntwortenLöschen
  4. GMC hatte das Buch von Lance im Praia da Luz villa. Aber das gleiche Ohrkratzen ? Das habe ich nie bemerkt.

    AntwortenLöschen