Montag, 21. Januar 2013

Brazil, Ibiza, Whatever....

The Express and his James Murray impressed yesterday with yet another marvellous piece of investigative journalism.

Sunday January 20,2013

By James Murray

DETECTIVES have been given a photo which appears to show Madeleine McCann with an abductor.



The Sunday Express was passed the picture independently but Scotland Yard appealed to us not to publish it while it continues sensitive global investigations into the missing girl.
Officers were happy for us to describe the potentially key evidence which shows a healthy fair-haired girl aged three or four in pink trousers, a green top and a blue hat.
The child is walking along a road, possibly near a port or airport as there are many people with suitcases in the area. It is sunny with a palm tree in the background.

ì
This is a matter for Scotland Yard and I am sure they will get to the bottom of it. Kate and Gerry have confidence in Operation Grange.
î
Clarence Mitchell, spokesman for the McCanns

The photograph was allegedly taken in Brazil in June 2007, a month after Madeleine, three, was snatched from a holiday apartment in Praia da Luz on Portugal’s Algarve coast.
The girl is holding the hand of a swarthy foreign-looking man aged about 50 with long dark hair and a beard. He is wearing cut-off jeans and a green T-shirt.
Nearby, another man in checked shorts and a black T-shirt is pulling a red suitcase. There is no sign of a woman and the child looks out of place with the older men.
If the picture is genuine, it would be the biggest breakthrough in the case to date.
A Portuguese speaking man living in Brazil forwarded the photo to a detective on Operation Grange, the Yard squad trying to find Madeleine by reviewing thousands of documents.
..........
The Yard may send the picture to FBI imaging experts in America for an opinion.
This week the Yard is expected to ask detectives in Brazil to interview the man before considering whether to fly him to London.

Today Reggie Dunlop, a man living his dreams, did an even more investigative research than the great James Murray and unveiled the above mentioned photograph and the corresponding article:



Original News used by the EXPRESS for latest hoax

An excusable mistake by good old James. Brazil and Ibiza are only distinguishable from each other by the "R".
Sorry Scotland Yard, James and Clarence and thank you Reggie. Back to square one.



Thanks also to Pamalam on www.gerrymccannsblogs.co.uk

Kommentare:

  1. hope the mccanns come right unstuck this time,i supose we will have another sighting around the time tony bennets case .mitchell be arrested for perverting the course of justice.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein dicker Hund, dieser gefakte Artikel mit einem Foto aus einem Pressearchiv von 2007! So wie ich verstanden habe, wurde das Bild gemacht, als der Flughafen von Ibiza aufgrund eines Bombenalarms geräumt werden musste.
    Was für eine bodenlose Dreistigkeit, unglaublich!

    Ich besuche regelmäßig deinen Block, Johanna und freue mich, dass du wieder mehr schreibst.
    Was hältst du von den letzten Nachrichten, dass Scotland Yard (wieder einmal) in Porto ist und der portugiesische Staatsanwalt den Fall möglicherweise offiziell wiedereröffnet? Auch Joana Morais äußerte sich optimistisch diesbezüglich. Ich kann mir eine Wiedereröffnung nicht vorstellen: Eine Menge von britischen Spitzenpolitiker und andere Prominente wüden wie die Idioten dastehen augrund ihrer Unterstützung der McCanns. Weißt du, was ich glaube? Ich glaube, dass es einzig die Aufgabe von Scotland Yard ist, an Akten und Beweismaterial zu kommen, das sie noch nicht kennen. Sie sollen sondieren, ob die portugiesischen Behörden Material in der Hinterhand haben, was eine Vertuschung des Falles auf Dauer unhaltbar oder gefährlich machen könnte. Man ist sich unsicher, ob ein "whitewashing" der McCanns, was man ja am liebsten möchte, tatsächlich machbar ist. Und, ob es mit den Portugiesen machbar ist. Vielleicht hat man Angst, dass die PJ eines Tages doch noch mit ihrem "stand alone evidence" aus dem Kreuz kommt, von dem immer wieder gemunkelt wird.
    Was mir Sorgen macht, ist der überschwengliche Optimismus in den entsprechenden Foren, wo eine mögliche Wiedereröffnung des Falles schon so ein bisschen gefeiert wird.
    Wenn ich ehrlich bin, glaube ich nicht daran. Ich glaube wie gesagt, die Aufgabe von Scotland Yard ist es, die portugiesischen Behörden so "einzu-norden", dass sie eventuell erdrückendes Beweismaterial auf ewig in der Schublade belassen und solchermaßen das abschließende Whitewashing von McMafia ermöglichen.

    AntwortenLöschen