Mittwoch, 8. Juli 2009

Unglaubliche Vertuschung




Weitere 11 Fälle von Kindesmissbrauch werden fallengelassen

Generalstaatsanwalt William Bailhache, unumstrittener Herrscher der Judikative der Insel Jersey, hat angeordnet, 11 weitere Fälle von Kindesmissbrauch fallenzulassen.

Die Polizei bestätigte, dass keine Anklagen gegen 11 Personen erfolgen würden, die hauptsächlich im Bildungs- und Sozialsektor beschäftigt sind oder waren.

Senator Stuart Syvret schreibt unterdessen in seinem Blog, dass die komplette Untersuchung ad acta gelegt würde. Eine entsprechende Erklärung von Seiten der "Zahnfee" David Warcup und seinem Komplizen, sorry Kollegen, wäre auf dem Weg.

Es wird also keine Erklärung geben bezüglich der vielen Kinderzähne und Knochen, die in den Kellern von Haute de la Garenne gefunden wurden. Keine Erklärung warum vor 20 Jahren riesige Gruben ausgehoben wurden, mit Kalk gefüllt und am nächsten Tag wieder mit schwerem Gerät zugeschüttet wurden. Die meisten Opfer leben noch, sie werden keine Gerechtigkeit bekommen.

Allen Polizisten, deren Aufgabe es ist, die Unversehrtheit von Kindern zu schützen, und die sowohl in diesem absolut desaströsen Missbrauchsskandal als auch im Fall Maddie, ihr Wohl über das der Kinder gestellt haben, wünsche ich auf Neudeutsch die Schweinegrippe an den Hals, die Pest gibts ja nicht mehr.

p.s. Die Nachricht wurde veröffentlicht, als die Trauerfeier für Michael Jackson gerade übertragen wurde. So vergräbt man schlechte Nachrichten. Allerdings mit fatalen Bezügen...

p.p.s. Senator Stuart Syvret wurde heute erneut verhaftet wegen Verstoß gegen das Datenschutzgesetz. 11 Paedos sind frei - 1 Senator verhaftet. Das ist Gerechtigkeit auf Jersey.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen